Zwischenstand und konkrete Fragestellungen PIM Gold

Die deutschlandweit betroffenen PIM Gold Anleger haben auf Sicherheit gebaut, als sie ihr Geld bei der PIM Gold GmbH aus dem hessischen Hausemstamm, Landkreis Offenbach angelegt haben. Seit der Durchsuchungsmaßnahme am 4. September 2019 durch die Strafverfolgungsbehörden haben sich die Ereignisse rund um die insolvente PIM Gold GmbH überschlagen. Es melden sich immer mehr verunsicherte Anleger in der Kanzlei Pforr Rechtsanwälte und Kollegen. Dr. Thomas Pforr fungiert als Rechtsberater der Interessengemeinschaft “IG PIM Gold”.

Interessengemeinschaft PIM Gold

Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr„Zunächst ist die Arbeit der Interessengemeinschaft „IG PIM Gold“ in der Kürze der Zeit sehr erfolgreich. Die Interessengemeinschaft „IG PIM Gold“ eröffnet in der Masse der betroffenen Anleger einen schnellen und kostengünstigen Informationszugang nicht nur zu Rechtsfragen, sondern auch zu allgemeinen wirtschaftlichen Entwicklungen. Dies zu einem minimalen Unkostenbeitrag“, erläutert Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr, Partner von Pforr Rechtsanwälte und Kollegen.
Dr. Pforr zum Mehrwert der Interessgemeinschaft für die geschädigten Anleger: „Gleichzeitig ist eine starke Poolbildung der Anlegerinteressen realisiert, dass dazu führt, dass die Mitglieder der IG PIM Gold über die anwaltliche Vertretung durch mich direkten Zugang über den Gläubigerausschuss zum Insolvenzverwalter haben.“ Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr ist Mitglied des Gläubigerausschusses und juristischer Beirat der Interessengemeinschaft PIM Gold (IG PIM Gold). Die Mandanten, sowie die Mitglieder der Interessengemeinschaft „IG PIM Gold“ werden fortlaufend zu diesbezüglichen aktuellen Sachstand und den Ergebnissen vorrangig und exklusiv informiert.

Konkrete anwaltliche Interessenvertretung

Dr. Pforr weist darauf hin, dass im laufenden Insolvenzverfahren ganz konkrete rechtliche Schritte möglich, aber auch geboten und erforderlich sind. Da es sich bei den vorliegenden Goldkäufern gerade nicht um eine Finanzanlage im technischen Sinne handelt, sondern um einen Sachkauf, welcher zu Goldeigentum führen soll, ausweislich des klaren Wortlautes der entsprechenden Verträge, sind Eigentumsansprüche naheliegend.

Insofern empfehlen Pforr Rechtsanwälte und Kollegen, nicht ohne Grund, dringend die Geltendmachung von Aus- und Absonderungsrechten auf Grund der Goldeigentümerstellung gegenüber der Insolvenzverwaltung. Dies sollte vorab der Insolvenzeröffnung und Forderungsanmeldung zu Insolvenztabelle erfolgen.

Hierbei handelt es sich um zwei verschiedene Angelegenheiten.

  1. Bei Ersterem geht es um die Herausgabe physischen Goldes.
  2. Bei zweiterem geht es um ebenfalls nur zweitbesten Schritt, nämlich die Anmeldung der Forderung als Geldzahlung zur Insolvenztabelle mit der nachfolgenden Zielstellung der Auszahlung der Insolvenzquote an den Forderungsinhaber und Goldkäufer.

Diese Forderung ist zum gegebenen Zeitpunkt anzumelden, worauf der Insolvenzverwalter zurecht hinweist. Die Ausführungen jedoch, Aussonderungsrechte kämen nicht in Frage, weil die Staatsanwaltschaft das Gold beschlagnahmt hätte, sind abwegig.
 
„Insofern Eigentumsherausgabeansprüche des Goldeigentümers bestehen, hat die Staatsanwaltschaft unkompliziert die Beschlagnahme aufzuheben und das Gold freizugeben, ansonsten würde sie rechtswidrig Eigentum des Goldkunden zurück halten. Gleichwohl ist es natürlich nicht das Interesse der Staatsanwaltschaft, als Strafverfolgungsbehörde sich mit zivilrechtlichen Ansprüchen von Goldkäufern zu belasten, diese sind der Staatsanwaltschaft egal, und fallen nicht in deren Aufgabenbereich. Insofern sind von dort ablehnende kurze Stellungnahmen nicht verwunderlich, sondern logische Konsequenz“, erläutert der erfahrene Jurist.

Interessenlage Insolvenzverwalter – Aufgaben und Pflichten

Gleiches betrifft die Interessenlage des Insolvenzverwalters. Der Insolvenzverwalter wird nicht voller Freude vollmundig auf Anfrage von Lieschen Müller physisches Gold austeilen. Es ist dessen Aufgabe die Insolvenzmasse zu schützen und zu mehren. Im Übrigen sei der Hinweis erlaubt, dass die Vergütung des Insolvenzverwalters sich an der Höhe der Insolvenzmasse orientiert.

Insofern ist jeder Vermittler und Goldkäufer gut beraten, sich bei dieser komplexen Rechtslage nicht selbst zu vergaloppieren oder juristisch falsch verstandene rechtliche Halbwahrheiten zu verbreiten. Zielführend ist, sich professioneller Hilfe durch anwaltliche Unterstützung zu bedienen. Dies ist für nicht rechtsschutzversicherte Betroffene selbstverständlich mit Kostenaufwand verbunden. Entscheiden muss dies letztlich jeder für sich. Die laienhaften Versuche, ohne anwaltliche Hilfe führen selten erfolgreich zum Ziel für die Betroffenen.

Eigentumsansprüche – Schadensersatzansprüche gegen Loomis International (DE) GmbH

Nicht zu vergessen ist, dass die Verfolgung der Eigentumsansprüche bereits im jetzigen Stadium sich parallel gegen Loomis direkt richtet. Die Loomis International (DE) GmbH hat das Gold für die Kunden der PIM Gold GmbH gelagert. Mit dem Insolvenzverfahren sowie der Staatsanwaltschaft hat dies überhaupt nichts zu tun, da Loomis International (DE) GmbH auf Grund vertraglicher Verpflichtungen gegenüber der PIM Gold GmbH, welche sich direkt zu Gunsten des Goldeigentümers auswirken, durchaus zur direkten Goldherausgabe unabhängig vom Insolvenzverfahren führen können, so Dr. Thomas Pforr.

„Sollte eine Herausgabe entsprechend den vertraglichen Pflichten gegenüber dem Eigentümer nicht erfolgen können, liegt eine Vertragspflichtverletzung mit PIM Gold, welches insbesondere den Eigentumsanspruch des Kunden schützen soll, vor. Das kann alternativ zu einem Schadenersatzanspruch gegenüber der Loomis Internationa (DE) GmbH führen“, erläutert Dr. Thomas Pforr.

Fazit: Komplexe Rechtslage im Fall PIM Gold Skandal – warum anwaltliche Hilfe ratsam ist?

Wer jedoch der Meinung ist, diese komplexe Rechtslage erfolgreich auch ohne anwaltliche Hilfe bearbeiten und zu seinen Gunsten durchsetzen zu können, dem sei Erfolg gewünscht. „Der Vollständigkeit halber kann ich Sie des Weiteren darüber informieren, dass ich mich Ende nächster Woche mit dem Insolvenzverwalter Dr. Metoja treffen werde, um die Thematik persönlich zu besprechen“, so Dr. Pforr. Die Mandanten, sowie die Mitglieder der Interessengemeinschaft „IG PIM Gold“ werden fortlaufend zu diesbezüglichen aktuellen Sachstand und den Ergebnissen vorrangig und exklusiv informiert.

PRESSEKONTAKT

Pforr Rechtsanwälte und Kollegen Partnerschaftsgesellschaft mbB
Dr. iur. Thomas Pforr (Partner)

Langenfelder Straße 14
36433 Bad Salzungen

Website: https://www.rechtsanwaltskanzlei-pforr.de/rechtsanwaltskanzlei-bad-salzungen-schwerpunkt-auf-kapitalmarktrecht-fondsabwicklung-anlegerschutz.html
E-Mail : sekretariat@rechtsanwaltskanzlei-pforr.de
Telefon: 03695 606250
Telefax: 03695 628267